Nominierung zum alternativen Medienpreis

medialab.nrw ist zum alternativen Medienpreis 2017 nominiert
...die Vorjury hat ihre Arbeit getan und die Nominierungen für den Alternativen Medienpreis vorgenommen. Sie sind dabei - herzlichen Glückwunsch!

…so lautet die Benachrichtigung der Jury des alternativen Medienpreises. Das MediaLab.NRW ist in der Kategorie „Vernetzung“ nominiert. Im Mai wird die Jury entscheiden. Die Preisverleihung ist für Anfang Juni geplant.

Das MediaLab.NRW ist eine neue Form der indi­viduellen Weiterbildung im Netzwerk. Ziele sind: Kennenlernen von neuen Arbeitsweisen, Techni­ken und Präsentationsfor­men, Zusammen­arbeit mit anderen Berufssparten zu fördern und Im­pul­se für einen zukunfts­fähigen Journalismus zu setzen. Langfristig soll sich das Projekt bei Inte­resse der Besucher zu einem sich selbst tra­gen­den Branchennetzwerk entwickeln. Das niederschwel­lig konzipierte An­gebot richtet sich an fest angestellte und frei tätige Kreative aus der Me­dien­branche. Zunächst waren drei große Veran­stal­tungen geplant, die für Teilnehmer kosten­los sind. Dies ist mög­lich, da drei Veranstaltungen von der LfM, in enger Zusammenarbeit mit ihrer Stiftung Vor Ort NRW, gefördert wurden.

Wichtig ist zur Zeit, eine finanzielle Unter­stützung zu für die weitere Arbeit organisieren. Geplant ist, sich an der für Sommer 2017 angekündigten Ausschreibung der Stiftung vorOrt.NRW zu beteiligen.

Über den alternativen Medienpreis:

Selbstbeschreibung: „Der Alternative Medienpreis geht an Medienschaffende, die unsere Welt kritisch und aus einer ungewohnten Perspektive betrachten. Es braucht Mut, die Welt mit anderen Augen zu sehen, Missstände aufzudecken und über Unrecht zu berichten. Alternativer Journalismus wird in unserer Gesellschaft Veränderungen bewirken.“

alle Nominierungen beim alternativen Medienpreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.