MoJoMeeting in Bochum – Workshop für mobile Journalisten

MoJoMeeting im SAE Bunker

MoJo sind besonders: Journalisten, die überall mit ihrem Smartphone auftauchen: mobile Journalisten. Manche bauen zunächst große Gestelle drumherum und stecken Mikros, Leuchten und Linsen daran. Andere zücken einfach spontan ihr Phone und filmen los.

1. #MoJoMeeting #MoJoMeeting Logo

MoJo produzieren schnell. Und sind nahe dran. Ihre Technik ist flexibel. Und zudem vergleichsweise kostengünstig. Das Smartphone ersetzt unterwegs fast ein Produktionsstudio.

  • Wie geht das: #MoJo – mobiler Journalismus?
  • Was braucht man als Mojo und was ist überflüssig?
  • Wie erzählt man gute Geschichten mit dem Smartphone?
  • Wie kann ich mobiles Storytelling als Lokalreporter einsetzen?
  • Wie gehe ich Live auf Sendung per Handy?
  • Kann ich Podcast und Audio mobil produzieren?

…darüber sprechen wir beim #MoJoMeeting in Bochum am 23. Februar, 9 bis 13 Uhr in Bochum, anschließend Photo-Walk und Absacker. Zum Auftakt gibt es ein MediaLAB.NRW Netzwerktreffen am 22.2. 18:30 Uhr (bitte hier separat anmelden). Wollt ihr dabei sein? Meldet Euch bis zum 15.2. an (unten). Die Plätze sind auf ca. 30 begrenzt. Anmeldung kostenlos, Spende erwünscht.

Hier findet das #MoJoMeeting statt

Das #MoJoMeeting in Bochum findet in einer deutschlandweit-einmaligen Location statt: In einem alten Weltkriegsbunker, der zu einem Ausbildungsinstitut mit zahlreichen Video, Gaming und Audio-Studios incl. TV und VR-Produktionsbühne mit Vollkörper-Greenscreen-Room ausgebaut wurde. Hier lernen die Studenten des SAE-Instituts.

Zusagen für Vorträge

Die Slots in 2 parallelen Sessions werden um 9 Uhr 30 wie beim Barcamp verteilt: 30, 45 oder 60 Minuten:

Bernhard Lill ist der Medientyp aus Hamburg: Mobile Storytelling at it’s best

Heike Stiegler (Redaktionsassistenz, arbeitet im Social Media Team im Bayrischen Rundfunk in Nürnberg): Instagram-Stories

Michael Stein macht in Essen Bambule.de: schnelle Webseite (Blog) erstellen für Lokaljournalisten

Kai Rüsberg, MediaLab.NRW, @Ruhrnalist und ARD-Journalist: schnelle, mobile #Oneshot-Video Reportagen

Bianca-Maria Rathay ist sohandy.de in Hamburg und erklärt: mit MoJo Geld verdienen

Frank Lechtenberg lehrt Medienproduktion an der Hochschule OWL: Apps, Tools und Smartphones im professionellen Journalismus

Christina Quast aus Düsseldorf nennt sich Hashtaghüterin: Online-Tools für mobile Journalisten

Aeneas Rooch, berichtet als Wissenschaftsautor und Technologie-Entwickler über Mobiles Content Management bei der BBC“ oder Audioschnitt per Künstlicher Intelligenz

Jenny Karpe und Jennifer Rose wissen als Studenten an der Hochschule OWL mit welcher Sprache und welchen Inhalten man eine junge Zielgruppe wieder erreichen kann.

Tim Weinand, managed das SAE-Institut in Bochum: Multimedia studieren im High-Tech Bunker

Weiter geplant ab 14 Uhr: Führung durch den Multimedia-Bunker, Photo-Walk durch das Viertel Stahlhausen bis zur Jahrhunderthalle, Finale auf dem Abendmarkt am Bunker und Absacker im legendären Kneipenviertel: Bermudadreieck.

Multimedia im SAE Institut lernen
Hier im SAE Institut findet das MoJoMeeting statt.

ACHTUNG: #MOJOMEETING ist ausgebucht! Restplätze nur noch für  Teilnehmer des MediaLAB.NRW am Vor-Abend.22.2. 18:30 Uhr!

Eintragungen hier unten sind nur noch für die Warteliste:

[contact-form-7 404 "Not Found"]

@MoJoMeeting bei Twitter. #MoJoMeeting im Rest der social Welt.

 

Servicelinks

(externe Links/Hinweise, auf eigene Verantwortung)

Kostengünstig, 15 Min. mit U-Bahn oder Auto: Bon Marche Hotel ab 37 €

Super Lage in der Nähe, im Bermuda-Dreieck: Art-Hotel Tucholski ab 70 €

Günstig, noch näher: DJH Jugendherberge im Bermuda-Dreieck ab 35 €

Sparpreis ab 19,90 € der Bahn: Günstigsten Zug-Preis finden

4 Gedanken zu „MoJoMeeting in Bochum – Workshop für mobile Journalisten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.